fc-hersbruck-eselrennen

Anmeldung

Wir behalten uns vor, die Teilnehmerzahl auf 25 Esel zu beschränken. Die Startplätze werden in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldung vergeben. Den Anmeldeschluss entnehmen Sie bitte dem Anschreiben. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein gültiger und aktueller Equidenpass. Der anwesende Tierarzt ist berechtigt, den Esel vom Rennen auszuschließen, wenn der Equidenpass Mängel aufweist

Teinehmer

Zugelassen ist jeder Esel.
Zu jedem Esel gehört ein Team von bis zu 5 Eselführern, die den Esel abwechselnd führen.
Eselreiten wird als gesonderte Disziplin gestartet

Rennstrecke

Es handelt sich um einen Rundkurs von ca. 200 m Länge, der pro Lauf 4-5x absolviert werden muss. Die Strecke ist gegen die Zuschauer abgesperrt. Der Untergrund besteht aus Rasen. Hindernisse sind nicht vorhanden

Rennaublauf

Das Rennen besteht aus Vorläufen, einem Hoffungslauf und einem Endlauf.
Vorlauf:
Gestartet wird in Gruppen von 4 bis 5 Eseln. Hat das erste Team das Ziel überschritten
wird der betreffende Lauf durch Abwinken beendet.
Hoffnungslauf:
Über einen Hoffnungslauf können sich weitere Teams (das sind die Zweitplazierten des Vorlaufes)
für den Endlauf qualifizieren.
Endlauf:
Die Erstplazierten aus den Vorläufen sowie der Qualifizierte aus dem Hoffnungslauf bestreiten den Endlauf.

Bei ALLEN Rennen laufen die Esel entgegen dem Uhrzeigersinn. Es darf jeweils nur 1 Führer beim Esel sein. Führerwechsel ist nur zwischen den Wechselmarkierungen erlaubt (pro Runde 1x). Auf den Zuruf „Bahn frei“ hat der langsamere Esel dem schnelleren Esel Platz zu machen

Ausschluss

Wenn eine Mannschaft mehr als einen Führer beim Esel hat (Notsituationen ausgenommen), wird sie disqualifiziert. Wer den Esel schlägt, heftig zerrt oder extrem zieht ebenfalls. Ausscheiden muss die Mannschaft, wenn ein Führer das Leitseil quer zum Esel über die Bahn spannt oder das Tier von außerhalb der Absperrung beeinflusst wird. Lockfutter und Schieben ist durch den aktuellen Führer erlaubt

Reitergruppen

In einem besonderen Lauf (Teilnahme am Anmeldeformular ankreuzen) können Esel geritten werden. Wird ein Reiter abgeworfen und verliert er die Verbindung zu seinem Tier, muss er zur Fortsetzung des Rennens an den Punkt zurückkehren, an dem er den Kontakt verloren hat. Es dürfen keine Stöcke oder Peitschen benutzt werden. Bei diesem Rennen gibt es nur einen Wertungslauf

Besonderes

Die Esel werden vor Rennbeginn von einem Tierarzt untersucht. Diese Betreuung ist kostenlos. Ebenso werden Gelbe Rüben und Wasser bereitgestellt.

ES DÜRFEN KEINE HUNDE MITGEFÜHRT WERDEN!!!!
Schiedsgerichtsentscheidungen sind nicht anfechtbar

Preise

1. Sieger € 200,00 und Siegerpokal

2. Sieger € 150,00 und Siegerpokal

3. Sieger € 100,00 und Siegerpokal

4. Sieger € 50,00 und Siegerpokal

5. Sieger Siegerpokal

6. Sieger Siegerpokal

Reiterklasse: Siegerpokal für den 1. Platz

Schnellstes Damenteam: Siegerpokal

Erinnerungsurkunden für jeden Teilnehmer

Fahrtkosten

Jede Mannschaft erhält € 75,00 Fahrtkostenzuschuss und pro Esel € 25,00 für ihre Treiber

Nenngeld

Um unechte Nennungen zu vermeiden, wird bei Anmeldung ein Nenngeld von € 10,00 kassiert. Dieser Betrag wird vor dem Start wieder zurück gezahlt

Versicherung

Der Veranstalter schließt eine Zuschauerversicherung ab, Ansprüche der Teilnehmer untereinander oder gegenüber dem Veranstalter sind ausgeschlossen